Fragen & Antworten

Was ist ein Kinderhospiz und wer kann zu uns kommen?

Das Wort Hospiz bedeutet Herberge und soll ein Ort Selbstbestimmten Lebens für unsere Gäste sein. Im Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen soll Begegnung und gegenseitigen Unterstützung auch mit anderen Familien ermöglicht werden. Auch in der Zeit nach dem Aufenthalt sind wir für Sie da.

Aufnahmekriterien sind:

  • eine verkürzende Lebenserwartung aufgrund einer unheilbaren Erkrankung
  • lebensbegrenzende Erkrankungen, wie:

    • Stoffwechselerkrankungen
    • Muskelerkrankungen
    • Neurologische Erkrankungen
    • Schwere Entwicklungsstörungen
    • Hauterkrankungen
    • Tumorerkrankung
    • Unterschiedliche Schwerstmehrfachbehinderungen
    • Immunschwächeerkrankungen (z. B. AIDS)
    • Aufnahme von dauerbeatmeten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Welche Leistungen gibt es?

  • Palliative Pflege
  • Palliative Behandlung
  • Krisenintervention
  • psycho-soziale Begleitung der Kinder und Angehörigen
  • Entlastungspflege bis 28 Tage
  • Tagespflege oder auch Nachtpflege auf Wunsch

Wie sieht es denn aus im Kinderhospiz?

Wir haben insgesamt acht Betten (zwei Einzelzimmer und drei Doppelzimmer). Das helle Wohnzimmer zum Beispiel, lädt ein zum gemeinschaftlichen Essen oder Kochen. Gleich daneben befindet sich unser Wintergarten und die Terrasse, die in den Garten führt. Im Kinderhospiz gibt es auch einen Raum der Stille.

© Michael Uhlmann
© Michael Uhlmann
© Michael Uhlmann
© Michael Uhlmann

Snoezel-Raum und Wohlfühlbad

Der Snoezel-Raum kann für Musik- und andere Therapiemöglichkeiten genutzt werden. Je nach Therapieansatz können dort über unterschiedliche Ausstattungselemente gezielt Sinnesreize wahrgenommen werden. Eine Mehrzahl der erkrankten Kinder und Jugendlichen ist stark bewegungseingeschränkt. Angebote im warmen Wasser helfen die vorhandene Beweglichkeit möglichst lange zu erhalten und können die Schmerztherapie sinnvoll unterstützen.

Wer begleitet uns im Kinderhospiz?

Bei uns gibt es Kinder und Ihre Familien. Die Mitarbeiter sind speziell ausgebildet, es gibt:

  • Kinderkrankenschwestern
  • Heilerziehungspfleger
  • den Kinderarzt,
  • den Palliativmediziner
  • den Psychologen/in
  • den Seelsorger
  • die Hauswirtschaftskraft
  • den Sozialarbeiter
  • die ehrenamtlichen Mitarbeiter.

Können die Eltern mitkommen?

Auf jeden Fall können Eltern mitkommen Dafür hat das Kinderhospiz Gästezimmer und eine große Gemeinschaftsküche für alle zum Spielen, Kochen, Essen und Begegnen. Eltern, Geschwister, Freunde oder Großeltern können gern anwesend sein.

Ansprechpartner

Franziska Höppner

Franziska Höppner

Telefon
0391 / 8505 - 804

Förderung

Gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie

Mitglied im Deutschen Kinderhospizverein e.V.